Herzlich Willkommen auf der Internetseite vom "Gewerbeverband Trebbin" und Umgebung e.V.

 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen unseren Verein, die Aktivitäten und unsere Mitglieder vor.


Aktuelle Informationen


Sommerpause / Sommerfest

Der Gewerbeverband Trebbin e.V. hat sich in die Sommerpause verabschiedet. Unser nächstes Treffen findet erst am Mittwoch 10.10.18 um 19.30 Uhr im Parkhotel Trebbin statt.

 

 

 

 

Am Freitag 22.06.18 ab 16.00 Uhr haben wir unser traditionelles Sommerfest durchgeführt. Wir bedanken uns bei Antje Mieske und Jörg Gauger von der Bäckerei Röhrig für den leckeren Kuchen und die Führung, bei Herr Pommerening für die Erklärungen im Kirchenzentrum Waldfrieden und bei Meiko Röper für den gemütlichen Abend im Biergarten Friedensstadt.

 


18. Ausbildungsmesse Teltow-Fläming

 

Die 18. AusBildungsMesse TF wird am 15. September 2018 von 9:00 bis 13:00 Uhr im Biotechnologiepark Luckenwalde ihre Pforten öffnen. www.wjtf.de/ausbildungsmesse

 

 

 

Wirtschaftswoche Teltow-Fläming

In diesem Jahr wird die Wirtschaftswoche Teltow-Fläming vom 5. bis 11. November stattfinden.
Ein Höhepunkt wird die Verleihung des Preises der Wirtschaft Teltow-Fläming am 9. November 2018 sein. www.wirtschaftswoche-tf.de


Mautpflicht ab 1. Juli auf Bundesstraßen

 

Ab dem 1. Juli 2018 gilt die Mautpflicht auch auf allen Bundesstraßen. Von dieser Maßnahme sind weitere rund 35.000 Unternehmen mit rund 140.000 Fahrzeugen betroffen. 600 Kontrollsäulen ergänzen die Mautstellen-Terminals. Wer häufig die mautpflichtigen Straßen nutzt, für den ist die Bezahlung über die automatische Mauterhebung per Toll-Collect On-Board Unit sinnvoll. Damit die On Board Unit eingebaut werden kann, registriert sich das Unternehmen online über das Kunden-Portal bei Toll Collect. Toll Collect stellt das Gerät kostenfrei zur Verfügung, der Einbau ist vom Unternehmen beim Servicepartner zu bezahlen.Fahrer und Unternehmen, die eher selten auf Mautstraßen unterwegs sind, haben wie bisher die Möglichkeit, sich manuell im Internet oder an einem Mautstellen-Terminal einzubuchen.  https://www.toll-collect.de/de/toll_collect/rund_um_die_maut/mautausweitung_2018/mautausweitung_2018.html

 

 

 

Checklisten Schülerbetriebspraktikum

 

Das Schülerbetriebspraktikum ist eines der wichtigsten Instrumente der Berufsorientierung. Es bietet Schülern eine gute Möglichkeit, erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln und ihre beruflichen Vorstellungen zu konkretisieren. Damit ein Praktikum tatsächlich seinen Nutzen entfaltet, haben Bundesagentur für Arbeit und SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland gemeinsam die Handreichung "Checklisten Schülerbetriebspraktikum" herausgebracht. Sie bieten praktische Hilfen für Schülerinnen und Schüler, für Lehrkräfte, für die Betreuer im Betrieb und für Eltern zur Umsetzung von Schülerbetriebspraktika mit Qualität. Die Checklisten gliedern sich in Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Neben den Checklisten für die jeweilige Zielgruppe werden acht Qualitätskriterien zur Umsetzung guter Schülerbetriebspraktika übersichtlich festgehalten. Die Checklisten können unter www.schulewirtschaft.de/schuelerbetriebspraktikum heruntergeladen werden.

 

 

 

Fiktive Mängelbeseitigungskosten dürfen nicht unendlich hoch sein

 

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 22. Februar 2018 (Az.: VII ZR 46/17) einen Schlussstrich unter die Abrechnung von fiktiven Mängelbeseitigungskosten gezogen. Der BGH stellt klar, dass ein Besteller, der einen Mangel nicht beseitigen lässt, dem Unternehmer keine „Sachverständigenrechnung“ mehr präsentieren kann, um seinen Schaden nach den fiktiven Mängelbeseitigungskosten ohne jegliche Mängelbeseitigungsabsicht zu bemessen. https://www.handwerk.com/bgh-verbietet-fiktive-maengelbeseitigungskosten

 

 

 

Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2017 verschiedener Branchen

 

Das Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB stellt interessante Informationen zu Ausbildungsvergütungen zur Verfügung.

 

https://www.bibb.de/dav

 

https://www.bibb.de/dokumente/pdf/a21_dav_Gesamtuebersicht_Ausbildungsverguetungen_2017_alte_neue_Laender.pdf

 

 

 

Automatischer Notrufdienst eCALL

 

Der automatische NOTRUFDIENST eCALL wird ab dem 31. März 2018 für alle neuen PKW-Modelle und leichte Nutzfahrzeuge Pflicht. Im Fahrzeug verbaute Sensoren erkennen einen Verkehrsunfall und lösen z. B. automatisch einen Notruf an die einheitliche europäische Notrufnummer 112 aus. Gleichzeitig werden unter anderem der genaue Standort sowie die Personenzahl im Unfallwagen übertragen. https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/unfall/tipps/ecall/

 

 

 

KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren – Energiekosten im Gewerbegebäude senken

 

Neue Förderbedingungen bei Erweiterungsbauten.

 

Nähere Informationen unter : https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/F%C3%B6rderprodukte/EE-Bauen-und-Sanieren-Unternehmen-276-277-278/

 


Sommerfest 2018

Der Gewerbeverband Trebbin feiert am Freitag 22.06.18 sein traditionelles Sommerfest.

 Dazu laden wir alle Vereinsmitglieder recht herzlich ein.

 

Wir treffen uns um 16.00 Uhr zum Kaffeetrinken im „Paradies-Garten“ der Bäckerei Röhrig in Blankensee.

Jörg Gauger wird uns das prämierte Energiekonzept des Unternehmens vorstellen. Um 18.00 Uhr wird Herr Gunnar Pommerening eine Führung durch das Kirchenzentrum Waldfrieden durchführen. Anschließend verbringen wir einen gemütlichen Abend im Biergarten Friedensstadt bei unserem Mitglied Meiko Röper „Was Schmeckt“.


Runder Tisch Wirtschaft – Arbeitnehmer Shuttle

 

Am 04.05.18 hat im Sitzungssaal des Rathauses ein weiteres Treffen „Runder Tisch Wirtschaft“ stattgefunden. Zusätzlich zu den Mitgliedern vom Gewerbeverband sind diesmal auch Vertreter weiterer Trebbiner Unternehmen (z.B. Wegoflex, Jordahl, Öl & Filter) dabei gewesen. Während der Gesprächsrunde konnten wir feststellen, dass die ansässigen Unternehmen, egal ob Groß- oder Kleinbetriebe, im Grunde die gleichen Probleme haben (Fachkräftemangel, Wohnraumsituation, Mobilität, allgemeine Information). U.a. wurde die Einrichtung eines Arbeitnehmer-Shuttles angeregt (ähnlich Kranich-Express). Alle Trebbiner Unternehmen werden gebeten den Transport Bedarf zu melden.

 


Jahreshauptversammlung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl, am 02.05.2018 im Parkhotel Trebbin, wurden die Vorstandsmitglieder Ingrid Breyer, Lars Schmidt und Christian Schmitt einstimmig wiedergewählt. Wir bedanken uns für das ausgesprochene Vertrauen und bedanken uns auf diesem Weg auch bei Herrn Werner Müller für die Kassenprüfung.

Der Vorstand


Benefizveranstaltung Kinder für Kinder

Am 17.11.2018 findet von 14.00-18.00 Uhr im Clauerthaus die Benefizveranstaltung "Kinder für Kinder" statt.

Der Erlös aus Spenden und Eintrittsgeldern wird für einen karitativen Zweck verwendet, bei denen die Kinder aus Trebbin und Umgebung im Zentrum stehen.

Veranstalter : Ilona und Lutz-Uwe Reinhardt, Wiesengrund 59A, 14959 Trebbin, Tel. 0174/9060227


Förderung von Elektro-Lastenrädern

Seit dem 1. März gibt es eine Förderung der Bundesregierung für die Anschaffung von Elektro-Lastenrädern. Antragsberechtigt sind Unternehmen und Kommunen.

 

http://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Kleinserien_Klimaschutzprodukte/Schwerlastenfahrraeder/schwerlastenfahrraeder_node.html

 

Eine Information von :

Business auf Rädern GmbH „Mobilität neu gedacht.“

Stefan Döbrich - Geschäftsführer

Dorfstraße 26 - 15366 Hoppegarten OT Hönow

FON 03342 25 01 48 2

MAIL s.doebrich@business-auf-raedern.de


Versuchter Diebstahl auf dem Löwendorfer Aussichtsturm

 

Ein unbekannter Täter hat versucht, das Fernrohr vom Löwendorfer Aussichtsturm zu stehlen. Dabei wurde er vermutlich von einem Turmbesucher gestört. Der Gewerbeverband Trebbin hatte vor gut einem Jahr, bei einem Treffen vom „Runden Tisch Wirtschaft“, die Idee ein Fernrohr auf dem Aussichtsturm anzubringen. Gemeinsam mit der TREWO und Erlösen aus der Trebbin Card konnte das Fernrohr finanziert und im Juni 2017 auf dem Aussichtsturm angebracht werden. Das Fernrohr wurde neu befestigt und steht den Besuchern wieder zur Verfügung.

 


3. Kirschblütensamstag und 1. Kulturmesse Trebbin

 

Am 21.04.18 hat der 3.Kirschblüten-Samstag in der Trebbiner Innenstadt, in Verbindung mit der Kulturmesse im Clauert Haus stattgefunden. Wir bedanken uns bei allen, die die Veranstaltung unterstützt haben.

 

http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Trebbin/Stadtfest-mit-Klangholz-und-Karatehttps://kikobell.de/Medien/KikoGallery/April%202018%20Trebbin%20Fr%c3%bchjahr-Sommer/index.html#2_2018-04-21.jpg

 

 


3. Kirschblüten-Samstag und 1. Kulturmesse

am 21. April 2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr

Bei herrlichem Frühlingswetter und perfekt passend zur Baumblüte lädt die Trebbiner Innenstadt (Markplatz, Denkmalplatz, Berliner- und Bahnhofstraße) am Samstag 21.04.18 zum 3.Kirschblüten-Samstag in Verbindung mit der 1.Kulturmesse ein.

 

Trebbiner Händler und Dienstleister öffnen Ihre Türen -

 

Kulturmesse im Clauerthaus

Trebbiner Vereine, Kulturschaffende und Organisationen präsentieren sich mit ihren Angeboten und einem umfangreichen Bühnenprogramm.

 

Modenschau der Boutique „Kikobell“ – ab 14.30 Uhr – Marktplatz

Stadtbibliothek „Hans Clauert“ - Kinderlesung und Spielenachmittag

Heimatverein Trebbin e.V. - Sonderausstellung "Trebbiner Handwerks- und Unternehmensgeschichte"

 

Aktionen, Angebote und Verweilmöglichkeiten bei vielen weiteren Unternehmen

 

https://www.facebook.com/events/800484243483247/

 


8. Neujahrsheringsessen

 

Der Gewerbeverband Trebbin e.V. wünscht allen Unternehmern und Bürgern der Stadt Trebbin und den Ortsteilen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018. Am 10. Januar haben wir uns zum 8. Neujahrsheringsessen im Parkhotel Trebbin getroffen, um das Jahr in gemütlicher Runde einzuläuten.

 

Das Jahr 2017 hat für unseren Verein wieder einige Highlights mitgebracht.Zum 2. Mal wurde der Kirchblütensamstag duchgeführt.Es wurde ein sehr schönes Sommerfest am Flugplatz Schönhagen gefeiert. Wir haben auf dem Aussichtsturm am Löwendorfer Berg ein Fernrohr installiert und mit der Aktion „Trebbin Card“ beim Wettbewerb „City Offensive West-Brandenburg“ ein Preisgeld in Höhe von 1.000,- € gewonnen. Wir sind sehr Stolz darauf, dass unsere Mitgliedsbetriebe Gräder Fördertechnik, Schaldach & Schröter Dachbach, sowie Bäckerei Röhrig für Ihre besonderen Leistungen mit dem Preis des Mittelstands und dem Preis der Wirtschaft Teltow Fläming ausgezeichnet wurden.

 

Sehr erfreulich ist auch, dass zwischen den Feiertagen, die Spendenaktion „Kranich Express“ das erste Fundingziel für die Finanzierung des Shuttlebus erreicht hat. Aktuell sind schon fast 10.000 € eingesammelt worden. Einige unserer Mitgliedsbetriebe haben eine Spende eingezahlt und der Erlös aus dem Verkauf der Trebbin Card wurde für die Aktion verwendet.

 

Die Eröffnung des Logistikzentrums von Porta im letzten Jahr ist für die Entwicklung von Trebbin auch ein wichtiger Schritt.

 

Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer, die wieder gemeinsam mit dem Städtepartnerschaftsverein am Straßenfest in Weil am Rhein teilgenommen haben, und an meine Vorstandskollegen für die Unterstützung.

 

Bereits zu Beginn des Jahres stehen die erste Termine an :

Wir werden den Verein am 26.01. bei „Kultur in Kliestow“ den vorstellen.

Beate Keck organisiert die 6. Trebbiner Berufsorientierungswoche vom 30.01. bis 04.02. und Dietrich Puppe und Werner Müller organisieren die Reparatur der Weihnachtsmarktbuden. Außerdem findet in diesem Jahr eine Vorstandswahl statt und wir sind natürlich gespannt auf die Fertigstellung der B101.

 

Christian Schmitt

-Vorsitzender-


Trebbin Card 2018

Nach einem sehr guten Erfolg der Trebbin Card seit 2014 geht die gemeinsame Initiative des Gewerbeverbandes Trebbin und der Stadt Trebbin in die nächste Runde. Auch im Jahr 2018 gibt es die Trebbin Card.

 

Der Inhaber einer Trebbin Card erhält bei den teilnehmenden Trebbiner Händlern, Handwerkern und Dienstleistern einen Rabatt auf die erworbene Ware oder Dienstleistung. Der Erlös aus dem Verkauf der Trebbin Card kommt der Verschönerung der Trebbiner Innenstadt zu Gute.

 

Erwerben kann man die Trebbin Card 2018 für 10,- € im Bürgerbüro der Stadt Trebbin, im Schuhladen Maucher und bei der Fa. Hänchen in der Berliner Straße. Die Trebbin Card gilt für ein Jahr und ist personengebunden.

 

Ziel ist es, mit der Trebbin Card die Wirtschaft und den Handel vor Ort zu stärken. Für Unternehmen besteht die Möglichkeit, auch im laufenden Kalenderjahr in die Trebbin Card - Aktion einzusteigen. Wenden Sie sich dazu bitte an Frau Rantzsch, Stadt Trebbin, Durchwahl: 033731/842-45


Einladung zum 8. Neujahrsheringsessen

Sehr geehrte Gewerbetreibende aus Trebbin und Umgebung,

 

wir laden Sie Sie recht herzlich zum 8. Neujahrsheringsessen vom „Gewerbeverband Trebbin und Umgebung e.V.“ ein.

 

Am Mittwoch, 10.01.2018 ab 19.30 Uhr möchten wir mit Ihnen auf ein erfolgreiches Jahr 2018 anstoßen.

 

Die Veranstaltung findet im Parkhotel Trebbin, Parkstraße 5, 14959 Trebbin statt.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen Ihnen und Ihrer Familie, Ihren Mitarbeitern und Kollegen erholsame und besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  

mit freundlichen Grüßen

 Christian Schmitt

 -Vereinsvorsitzender-


Kranich-Shuttle im "Landeanflug"

Nachhaltigkeit, Regionalförderung und Mobilitätssteigerung - mit dem Kranich-Express bringen wir drei Themen zusammen, die die ländlichen Regionen stark umtreiben.

 

Seit 18.11.2017 ist eine Crowdfunding-Finanzierung für den Express möglich: https://www.startnext.com/nuthe-nieplitz-shuttle

 

Viele kleine und größere Geldgeber sind notwendig, um die Idee verwirklichen zu können. Machen Sie mit! Alle haben einen Nutzen!

 

Die Idee: Die Nuthe-Nieplitz-Niederung verfügt über eine besonders vielfältige und schützenswerte Natur. Gleichzeitig sind hier viel kreative Menschen zu Hause, die sich für die Region stark machen. So sind vielfältige attraktive Angebote entstanden, die die Region für Touristen aber auch die einheimische Bevölkerung interessant machen:

 

Das NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal, der Aussichtsturm auf dem Löwendorfer Berg, der Flugplatz in Schönhagen, das Schloss Blankensee, der Bohlensteg und Vogelbeobachtungsturm in Blankensee, regionale Produzenten wie ein Imker, Fischer und Bäcker, die Alte GutsSchmiede und vieles mehr.

 

Der Kranich-Express ist ein Elektroshuttle, der an Wochenende die Highlights der Region anfährt und damit ein umweltfreundliches Reisen in der Region ermöglicht. Wer mit dem Zug in Trebbin anreist, kann in den Shuttle einsteigen und in den Naturpark weiterfahren. Gleichzeitig ist der Kranich-Express ein großer Gewinn für die Menschen vor Ort, da er als ergänzendes Angebot des am Wochenende sehr eingeschränkten ÖPNVs genutzt werden kann.

 

Die Stadt beteiligt sich mit dem Kranich-Express beim Crowdfundig-Wettbewerb "Fläming-Schmiede", bei dem über ein Internetportal die notwenigen finanziellen Mittel gesammelt werden.

- Text von Webseite Stadt-Trebbin.de -


Blickpunkt 26.10.17 - 20 Jahre AllradScheune Trebbin

 

 

Silke Stroske, Geschäftsführerin der AllradScheune.Foto: SGp

 

Trebbin. Silke Stroske machte ihr Hobby vor 20 Jahren zum Beruf und das in einer, von Männern dominierten Branche, der Autobranche. Denn bereits 1997, gründete sie die AllradScheune.
Von Hause aus ist die gebürtige Berlinerin eigentlich Diplom-Ingenieurin und studierte Biotechnologie. Später, wegen der neuen Gen-Technik, wurden viele Stellen gestrichen und „ich stand auf der Straße“ erinnert sich die heute 47jährige Powerfrau. Danach arbeitete sie in verschiedenen Unternehmen, u.a. in München. Nebenbei schlug ihr Herz schon damals für Geländewagen und so begann sie zusammen mit ihrem Mann, einem studierten Maschinenbauer, Autozubehör und -teile zu sammeln. Schließlich trugen beide so viel Material zusammen, dass die Idee entstand, einen professionellen Handel nebst Werkstatt aufzubauen. Dafür wurde ein Grundstück gesucht, was in Trebbin, am Scheunenberg, gefunden wurde.

Bald war die Scheune zu klein, der Name Allrad“Scheune“ blieb und mehrere Umzüge, bis zum heutigen Standort in der Ebelstraße, folgten. Inzwischen beschäftigt die Unternehmerin sieben Mitarbeiter, besitzt die Berechtigung zur Ausbildung von Bürokräften und sucht z.Z. eine oder einen geeigneten Auszubildende/n für Büromanagement. Die Übernahme ins Unternehmen wäre garantiert.
Das heutige Leistungsangebot der AllradScheune enthält den Ankauf und Verkauf von guten gebrauchten Geländewagen. Ein riesiges Angebot an neuen und gebrauchten Ersatzteilen, die aus der Versandabteilung in die ganze Welt gehen, ergänzt die Palette. Seit 2014 auch mit einem Standbein in Florida/USA, die Direktimporte von Fahrzeugen und Teilen verstärken das Angebot. Die Werkstatt-Leistungen umfassen u.a. neben Wartung und Service auch die Achs- und Spurvermessung sowie die Fahrzeugaufbereitung und Lackierung bis hin zum Schlüssel-Service und Dekra-Stützpunkt. Mehr Informationen erhalten Interessierte auf der Website: www.allradscheune.de.

Wenn es die knapp bemessene Zeit der Mutter eines 17jährigen Sohnes und einer 12jährigen Tochter erlaubt, sitzt sie selber gerne noch am Steuer ihres Geländewagens. Früher, es begann schon 1987, ist sie sogar Rennen gefahren mit einem Jeep CJ7, „leicht rostig mit unüberschaubar irreparabler Elektrik“, später wurde daraus eine „pinke Pippi mit 5,9 V8, Automatik...“
Die Abenteuerlust ließ die Kfz-Liebhaberin nach Südfrankreich und Korsika auf der „eigenen Achse“ fahren. Nun ist Silke Stroske schon lange sesshaft in Trebbin und seit 20 Jahren Geschäftsführerin der „AllradScheune“. Die Leidenschaft für die Geländewagen ist geblieben und wurde zur Berufung. „Unser Herz gehört der artgerechten Haltung von Fahrzeugen“, sagt sie, deshalb ist die AllradScheune für alle Fahrzeugtypen montags bis freitags, von 9 bis 18 Uhr und samstags, von 9 bis 13 Uhr geöffnet.SGp

 


Preis der Wirtschaft TF für Vereinsmitglieder.

 

Die Firma Schaldach und Schöter aus Trebbin hat den Preis der wirtschaft 2017 in der Kategorie Handwerk gewonnen.

 Quelle: Gerald Bornschein

 

Schönhagen. Als Höhepunkt der Wirtschaftswoche fand am Donnerstagabend im Festsaal des Flugplatzes Schönhagen der Festakt zum Preis der Wirtschaft Teltow-Fläming 2017 statt. Die Bewerber für die beiden Kategorien Handwerk und Gewerbe verfolgten gemeinsam mit Landrätin und Schirmherrin Kornelia Wehlan (Linke) sowie Gästen aus Wirtschaft und Politik gespannt das Geschehen.

 

Den Preis der Wirtschaft in der Kategorie „Handwerk“ wurde der Schaldach und Schröter Dachbau aus Trebbin verliehen. Das Unternehmen unter Leitung von Markus Schaldach und Frank Schröter startete 1998 mit siebe Mann, heute zählt es mit 30 Mitarbeitern zu den größeren Handwerksbetrieben. Ihr bisher größtes Projekt war die denkmalgerechte Sanierung des Daches am Luckenwalder Heinrich-Stift. Dem Fachkräftemangel begegnet man mit eigener Ausbildung unter Regie von Meister Mario Bayer. Auch Markus Schaldach war sehr überrascht: „Ich danke Sabine Schröter und meinen Jungs für die geleistete Arbeit“, sagte er und hat den Ansporn: „Wir wollen auch in Zukunft gemäß dem Leitspruch ,Qualität schafft Werte’ Lösungen für unsere Kunden bieten.“

 

Sonderpreis für Landbäckerei Röhrig

In beiden Kategorien wurde darüber hinaus je ein „Sonderpreis Innovation“ vergeben.

Den Preis für das innovative Handwerk konnten Antje Mieske und Jörg Gauger von der Landbäckerei Röhrig aus Blankensee entgegen nehmen. Sie übernahmen das Familienunternehmen im Jahr 2000 und hat das Angebot erweitert. Investiert wurde nicht nur in die Sanierung, sondern auch in eine eigene Energieerzeugung mit Blockheizkraftwerk, Photovoltaikanlage und Elektrotankstelle. So konnte der CO 2-Ausstoß um 57 Prozent reduziert werden, dafür gab es kürzlich auch den Energieeffizienzpreis Brandenburg.

Der Preis der Wirtschaft wurde von der Industrie- und Handelskammer Potsdam und der Kreishandwerkerschaft Teltow-Fläming ausgelobt, die Mittelbrandenburgische Sparkasse und die VR-Bank Fläming stellten die Preisgelder zur Verfügung.

www.wirtschaftswoche-tf.de

Von Gerald Bornschein

Artikel veröffentlicht: Freitag, 13.10.2017 19:56 Uhr

 


Großer Preis des Mittestands 2017 – Auszeichnung für Grädler Fördertechnik GmbH

Anlässlich der Auszeichnungsgala für Unternehmen im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ 2017 wurde unser Verbandsmitglied Grädler Fördertechnik GmbH als „Finalist 2017“ ausgezeichnet. Wir gratulieren Frank Grädler, der die Auszeichnung in Dresden entgegen nahm, ganz herzlich.

www.graedler-foerdertechnik.de/ueber_uns/auszeichnung.php

 


Sommerfest

 

Unser diesjähriges Sommerfest fand am 16. Juni 2017 auf dem Gelände vom Flugplatz Schönhagen statt. Ein großes Dankeschön an Frau Kühn und Herrn Schwaan. Vielen Dank für die interessante Führung und den schönen Abend. Ein großes Dankeschön auch an alle fließigen Helfer.

 


Fernrohr auf dem Löwendorfer Aussichtsturm !

Artikel und Fotos : MAZ Margit Hahn - Dienstag, 13.06.2017

 

Auf dem Löwendorfer Aussichtsturm gibt es für die Besucher jetzt eine weitere Attraktion. Es wurde ein Fernrohr aufgestellt, durch das man mühelos den Berliner Fernsehturm erkennen kann.

 

Löwendorf. Der Wind wehte ziemlich frisch auf dem Löwendorfer Aussichtsturm. Dafür war die Sicht aber gut – selbst der Berliner Fernsehturm war gestern zu erkennen. Zur großen Freude von Dietrich Puppe, dem Ehrenmitglied des Trebbiner Gewerbeverbandes. Gemeinsam mit Werner Müller hatte er vor kurzem Fernrohr, Säule und Fuß bis auf die Aussichtsplattform geschleppt und dort aufgebaut. „Als wir das Fernrohr aufgebaut haben, konnte man nur bis Potsdam schauen“, erzählt er.

 

Nicht ganz einfach war es mit dem Standort. „Wir haben überlegt, an welcher Stelle wir das Teil aufstellen, um einen Rundumblick zu haben“, sagt Puppe. Aber kleine Einschränkungen mussten in Kauf genommen werden. Wenn man das Rohr in Richtung Treuenbrietzen schwenkt, steht ein Balken vom Holzturm im Sichtfeld. Nicht so schlimm, findet er, weil der Wald ohnehin alles andere verdeckt.

Trebbins Bürgermeister Thomas Berger überzeugte sich, ob die Clauertstadt gut zu sehen ist. Und das war gestern auch ohne Fernrohr der Fall. Durch die evangelische Kirche, die ein wenig herausragt, kann man sich gut orientieren. „Der Turmbau wurde im Jahr 2012 auf dem Löwendorfer Berg fertig gestellt. Mittlerweile ist es eine Sehenswürdigkeit, die nicht mehr wegzudenken ist“, sagte Thomas Berger. Wie der Bürgermeister betonte, würden viele extra deshalb kommen. Der Löwendorfer Berg ist mit 103,4 Meter die höchste Erhebung im Trebbiner Bereich. Der Turm ist 21, 5 Meter hoch. Den weiten Blick und den durchs Fernrohr kann jeder genießen, der die 122 Stufen zur Aussichtplattform hinaufsteigt.

Die Idee ein Fernrohr zu installieren, entstand am runden Tisch der Wirtschaft. Die Vertreter kommen regelmäßig zusammen. Bei einem Treffen wurde überlegt, welche werbewirksamen Mittel die Attraktivität des Turmes noch erhöhen könnten. Der Gewerbeverband, die Stadt Trebbin und die Wohnungsgesellschaft Trewo haben zusammengelegt. Ein Teil des Geldes stammt von der Trebbin Card. In den vergangenen Jahren wurden davon Weihnachtssterne für die Berliner und die Bahnhofstraße angeschafft. Dieses Mal kamen die Einnahmen dem Fernrohr zu Gute. „Zuerst sollte es ein neues sein, doch dass wäre finanziell nicht machbar gewesen und so haben wir ein gebrauchtes angeschafft“, sagt der Vorsitzende des Gewerbeverband Christian Schmitt.

 

Die Besucher, die den Turm hochkraxeln, um einen Blick durch Fernrohr zu werfen können sich freuen, denn es kostet nichts. Das ist die Belohnung fürs Treppensteigen. Ein Wipfelbuch werden sie allerdings neuerdings nicht mehr finden. Seit der Turmeröffnung vor fünf Jahren sind insgesamt sieben Bücher vollgeschrieben worden. Im letzten wurde so viel rumgeschmiert, dass kein neues mehr ausgelegt wird, sagt Beate Rantzsch von der Pressestelle der Stadt Trebbin. Dabei waren viele Eintragungen interessant und lustig zugleich. Sogar Amerikaner hatten sich darin verewigt. Zuletzt hatte eine Familie Löwendorf einen Eintrag ins Buch geschrieben: „Eine schöne Aussicht und Ruhe in unserer Natur wünschen die Löwendorfer“. Karin aus Lutherstadt Wittenberg war am 28. März dieses Jahres mit ihrer Freundin nach Löwendorf gekommen, die an diesem Tag Geburtstag hatte. „Neuer Ausblick für ein neues Lebensjahr?“ fragt sie und stellt fest, dass es ein sehr schöner Turm mit einer großzügigen Sitzgelegenheit sei.

 

Der Trebbiner Bürgermeister hofft, dass mit dem Fernrohr noch mehr Besucher angelockt werden: „Alle die noch nie auf dem Turm gewesen sind, haben jetzt erst recht einen Grund zu kommen. Und alle die schon öfter mal da waren, sollten die Gelegenheit nutzen, um jetzt den neuen Ausblick zu genießen“. Er wünscht sich das Turm und Fernglas gut erhalten bleiben. Wobei es den ersten Wehrmutstropfen bereits gestern gab. Zum einen war vorn die Linse verschmiert und zum anderen hatte jemand einen Aufkleber mit der Aufschrift „defekt“ an das Fernrohr geklebt.

 

Von Margrit Hahn


2.Kirschblütensamstag in Trebbin

Am Samstag den 6. Mai 2017 öffnen in der Trebbiner Innenstadt viele Händler, Dienstleister und Gastronomen ihre Türen von 10.00 bis 17.00 Uhr weit für Kunden sowie Publikum und präsentieren sich mit besonderen Aktionen oder Angeboten. Sie laden zum Kaufen, Verweilen und Genießen ein. Der Kirschblütensamstag findet in diesem Jahr im Rahmen von 48 Stunden Nuthe-Nieplitz statt, so dass auch diese Angebote in der Innenstadt genutzt werden können, u.a. sind Heimatstube und das Bier- und Brausemuseum Pycha geöffnet. Die Hachschara-Ausstellung in der Goetheoberschule kann besucht werden. Freuen Sie sich auch auf die Modenschau der Boutique "Kikobell"
Der Kirschblüten-Samstag ist eine Gemeinschaftsinitiative der Stadt Trebbin und des Gewerbeverbandes Trebbin.


Erster Energierundgang in TF / Bäckerei Röhrig setzt auf erneuerbare Energie

Bei der Installation der Kraftwärmekopplungs- und Photovoltaik- sowie Speicher- Anlagen konnte sich Jörg Gauger voll auf die Kompetenz lokaler Firmen verlassen. Foto: fdk

 

Blankensee. Jörg Gauger blickt in den azurblauen Himmel und blinzelt in die Frühlingssonne. Er freut sich und hat Grund dazu: „Heute werden unsere Kraftwärmekopplungs- und Photovoltaik-Anlagen wohl 130 KWh bringen“, meint er lächelnd und weiß, dass sich der insgesamt sechsjährige Um- und Einbau moderner Energieanlagen gelohnt haben.

Was unser täglich Brot mit dem Einsatz erneuerbarer Energien zu tun hat, wie Know-how bares Geld spart und gleichzeitig die Umwelt schont, davon konnten sich die Teilnehmer des jüngsten und damit auch ersten vom Landkreis initiierten Energierundganges dieser Art in Teltow-Fläming selbst überzeugen. Dies in der Landbäckerei Röhrig, wo Bäckereihandwerk seit vier Generationen und modernste Energiewirtschaft seit Ende letzten Jahres ein Zuhause haben. Rund 140.000 Euro investierte der Familienbetrieb in den Umbau, verlegte rund einen Kilometer Kabel/Leitungen, auf den Dächern Solaranlagen zur Erzeugung von Strom und Wärme, in den alten Futterstall ein Blockheizkraftwerk und erzeugen so rund 37.000 KWh pro Jahr, die dann die Bäckerei nebst Kühlraum, den Konsum, die Ferienwohnung im alten sowie die eigene Wohnung im neuen Haus mit Wärme und Energie versorgen.

„Je nach Anlage ist die Gewinnschwelle in vier bis sechs Jahren erreicht und auf zehn Jahre gerechnet, ergibt sich eine Kapitalrendite durch Einsparung und Subventionen von rund 15 Prozent.“ Das sind Argumente, die Jörg  Gauger vor sechs Jahren überzeugten und die sich heute, drei Monate nach Vollbetrieb der Anlagen, als richtiger Schritt erwiesen haben. Und er hatte gute Partner. Neben der Installationsfirma Christian Stollin aus Trebbin, dem Elekrtiker Uwe Hagen und der KL Solar Brandenburg, konnte er in enger Zusammenarbeit mit Energieberatern der Handwerkskammer, seine auf die Bedürfnisse der Bäckerei maßgeschneiderten Energieversorgungs- und -speicheranlagen entstehen lassen.

In TF sind nun weitere Energierundgänge in anderen Branchen geplant. „Egal ob in Metzgereien, Eisdielen oder dem Kfz-Gewerbe, wer Interesse hat, ähnliche energiesparende und umweltschonende neue Anlagen zu präsentieren, kann sich bei mir via Telefon 03371 / 6082400 melden“, sagt Andreas Bleschke, Klimaschutzkoordinator im Umweltamt des Landkreises, der weiß, dass Energieersparnis in praxi zu erleben, viel besser ist als nur die blanke Theorie.fdk

 

 


17.03.2017  City-Offensive Westbrandenburg der IHK Potsdam

 

Handel(n) für lebendige Innenstädte!

 

Diesem Leitsatz haben sich die IHK Potsdam und ihre starken Partner der "City-Offensive Westbrandenburg" verschrieben. Innenstädte und Ortszentren sind die Aushängeschilder von Städten und Gemeinden. Sie wirken als Magneten für Touristen und sind Gründe für die Wohnortwahl der Bevölkerung.

 

Der Gewerbeverband Trebbin e.V. und die Stadt Trebbin haben sich am diesjährigen Wettbewerb der IHK Potsdam mit der Trebbin Card - Aktion beteiligt. Am 17. März 2017 fand die Preisverleihung statt. Insgesamt hatten sich 15 Standortgemeinschaften mit Wettbewerbsbeiträgen beteiligt.

 

Die Trebbiner Kampagne Trebbin Card wurde mit einem Sonderpreis, dotiert mit 1.000,- € für ein "Beispielhaftes Engagement in Kleinstädten" ausgezeichnet.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten und Akteure der Trebbin Card Aktion!

 

Auszug aus dem Feedback der Jury :

Das Konzept der "Trebbin Card" überzeugte die Jury durch großes Engagement aller eingebundenen Gewerbetreibenden seit bereits drei Jahres und den direkten regionalen Bezug zur Stadt. Alle Beteiligten profitieren von dieser Idee - der Kunde durch den Sofortrabatt, die Unternehmen durch die gebundene Kaufkraft and den Standort und gemeinnützige Projekte durch den Erlös aus dem Verkauf der Karten.

www.ihk-potsdam.de/city-offensive